Energiekonzerne hinken in Studie hinterher

Eine Studie, die von der Agentur für Erneuerbare Energien im Oktober 2011 veröffentlich wurde zeigt klar auf, dass die Energiekonzerne im Bereich der Energiegewinnung durch erneuerbare Energien noch weit hinterherhinken. Doch es gibt auch positive Beispiele in dieser Studie.

Bürger mit hohem Anteil der produzierten Energien

Bei all den negativen Werten, die die Energiekonzerne in dieser Studie erreichen sind es die Bürgerinnen und Bürger, die vorbildlich in erneuerbare Energien investieren und die Energiewende vorantreiben. Dabei erreichen die Bürger laut der Studie einen Wert von 40% des gesamtheitlichen Energieaufkommens aus erneuerbaren Energien. Die Energiekonzerne dagegen erreichen einen nahezu winzigen Wert von 6,5% und müssen dabei in den nächsten Jahren den gesamtheitlichen Anteil extrem steigern. Denn bis zum Jahre 2020 will die Bundesregierung den gesamtheitlichen Anteil des Stromes aus erneuerbaren Energien auf bis zu 35% anheben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>